Geschichte

Mein neues Lebensprojekt sollte beide Familienlinien in sich vereinen. In diesem Sinn steht Mesquida für die Weinbautradition und Mora, die mütterliche Linie, für die Erde, den Boden, die unbestreitbare Großzügigkeit, die mich jeden Tag meines Lebens begleitet. Nach dem Studium der katalanischen Philologie studierte ich Önologie… Ich wollte schon immer Wein machen. Im Jahr 2004 trat ich in das Weingut der Familie ein, und 2012 führten mich die Umstände des Lebens dazu, mit MESQUIDA MORA einen neuen Weg einzuschlagen.

 

Wein und Leben sind für mich untrennbar verbunden.

Zur Stammbesetzung des neuen Projekts gehören Kica Ferrando und Carles Oliver, meine unentbehrlichen Begleiter in diesem Abenteuer, die es zusammen mit William Sánchez und Sebastià Català erst möglich machen. Und natürlich sind da auch noch all die anderen Leute, die uns in den Weinbergen und in der Kellerei unter die Arme greifen, wenn es notwendig ist. Zusammen bilden sie das perfekte Getriebe, das uns voranbringt.