Gorgollassa

Ausverkauft

30,00 IVA inkl.

Ausverkauft

Eine zurückgewonnene Nischensorte, die nur in außergewöhnlichen Jahren überraschende sortenreine Weine hervorbringt. Dieser Wein feierte 2019 sein Debüt, und wir wissen nicht, wann wir ihn wieder werden herstellen können. Leicht, elegant und fein. Eine subtile Fruchtexplosion.

Der Gorgollassa d‘es Monjos 2019 ist ein heller Wein mit Blumen- und mediterranen Waldaromen. Elegant, delikat und komplex, mit weicher Säure, seidiger Textur und sehr feinen Tanninen.

Die Gorgollassa ist eine kraftvolle, aber nicht sehr ertragreiche Rebe mit langen Trieben, die sich mitunter nicht sehr gut entwickelt, was dann zu geringen und sehr unregelmäßigen Ernteergebnissen führt. Diese Eigenschaften haben sicherlich dazu beigetragen, dass die Rebsorte vorübergehend in Vergessenheit geriet. 1982 wurde sie nicht einmal mehr im Weinbaukataster spanischen Nationalen Instituts für Herkunftsbezeichnungen (INDO) geführt.

Etikett

2014 veredelten wir einen Teil der Merlot-Reben auf unserem Weinberg Es Monjos, und nach vier Jahren des Experimentierens bieten wir nun erstmals unseren Gorgollassa d‘es Monjos mit einem Etikett an, das in Zukunft einige Weine von verschiedenen Rebsorten mit limitierter Produktion tragen werden, die nicht unbedingt jedes Jahr auf den Markt kommen.

Weinbereitung

2/3 entrappt, 1/3 ohne Entrappen. Gärung bei 25 °C mit autochthonen Hefen mit zweitäglicher sanfter Remontage. Malolaktische Gärung im Tank.

Verkostungsnote

Ein heller Wein mit Blumen- und mediterranen Waldaromen. Elegant, delikat und komplex, mit weicher Säure, seidiger Textur und sehr feinen Tanninen.

Artikelnummer: 3535-6-3

Lage

1
Es Monjos

Porreres

Produktdaten

Jahrgang

2019

Rebsorten

Gorgollassa

Weinbau

Biodynamisch

Herkunftsgebiet oder -bezeichnung

Vi de la Terra Mallorca

Klima

Auf einen milden Winter mit geringen Niederschlägen folgte ein trockenes Frühjahr. Erst die Regenfälle Anfang Juli frischten den Weinberg auf und veränderten seine Beschaffenheit.

Ausbau

500-Liter-Fass und Edelstahltank.

Flaschenabfüllung

Juli 2020

Markteinführung

30. November 2020

Analysewerte

Alkoholgrad: 12,5 %
Säure: 4,7 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Klärung: nein

Weinbau ist mehr als nur die Kultivierung von Weinbergen; es ist die Geschichte der Menschen, die die Rebsorten gezüchtet und für ihre Erhaltung und Weitergabe gesorgt haben. Die Rebsorte Gorgollassa wurde schon im von Erzherzog Ludwig Salvator zwischen 1867 und 1891 verfassten Monumentalwerk Die Balearen erwähnt. Es handelt sich um eine bereits vor der Reblausplage verbreitete Sorte, die während des gesamten 19. Jahrhunderts angebaut wurde und nach Angaben des spanischen Agronomischen Beirats von 1911 zu den auf Mallorca, und vor allem in der Gegend von Binissalem, häufigsten Sorten zählte.

Die Gorgollassa ist eine kraftvolle. aber nicht sehr ertragreiche Rebe mit langen Trieben, die sich mitunter nicht gut entwickelt, was dann zu geringen und sehr unregelmäßigen Ernteergebnissen führt. Diese Eigenschaften haben sicherlich dazu beigetragen, dass die Rebsorte vorübergehend in Vergessenheit geriet; 1982 wurde sie nicht einmal mehr im Weinbaukataster spanischen Nationalen Instituts für Herkunftsbezeichnungen (INDO) geführt.

Die Gorgollassa-Traube erbringt in der Regel Weine mit moderatem Säure- und Alkoholgehalt von violetter Farbe. Einer Studie von Garcia-Muñoz von 2011 zufolge handelt es sich vermutlich um eine Kreuzung zwischen den Rebsorten Monastrell und Hebén. Sie hat einen langen Zyklus und ist bei Mesquida Mora die Traube, die als letzte gelesen wird.

Als man sich bei Can Ribas Ende der 1990er-Jahre auf die Suche nach einer einheimischen Rebsorte machte, die milder sein und einen geringeren Alkoholgehalt erbringen sollte als die Mantonegro-Traube, berichtete Joan, der Pächter und erfahrenste Winzer der Kellerei, von der Gorgollassa, und auf dem Weingut Can Amer fanden sich einige verbliebene Rebstöcke. Mit von diesen Reben geschnittenen Edelreisern begann die Wiederaufzucht, die nach vielen Widrigkeiten schließlich 2011 ihren Höhepunkt fand, als die alte Sorte wieder zur Anpflanzung auf den Balearen zugelassen wurde.

Unser Beruf ist wunderbar: Wir hegen und pflegen die Landschaft und beziehen dabei die Menschen ein, die wir lieben. Zum Winzerberuf gehört die Aufgabe, die genutzten Böden im guten Zustand weiterzugeben, aber auch die Freude, die es bedeutet, das zu teilen, was man hat. Dass wir heute wieder in den Genuss eines Gorgollassa kommen können, ist der Großzügigkeit von Can Ribas zu verdanken, wo man die Rebstöcke dieser Sorte mit Can Majoral teilte. Zudem haben Mireia und die Andreus nicht gezögert, mir Edelreiser für die Veredelung eines Teils des Merlots zu überlassen, den wir 2005 auf unserem Weinberg Es Monjos bei Porreres gepflanzt hatten. Ohne diese freundschaftlichen Bande würde es unseren Gorgollassa heute nicht geben.

Unsere Weinberge

Die Lagen

Es Monjos

Wir empfehlen Ihnen auch...