Premsal des Camí de Felanitx

22,8051,20 IVA inkl.

Dieser Premsal stammt ausschließlich vom 2010 angepflanzten Weinberg Camí de Felanitx, der einen Wendepunkt und entscheidenden Schritt bei der Rückkehr zu einheimischen Rebsorten und zur Gobelet-Erziehung darstellte. Ein Premsal, gepflanzt in einem kargen, von Wassermangel gezeichneten und oft rissigem roten Boden. Ein Premsal in limitierter Auflage mit 12,5 % Alkohol und einem beneidenswerten, für diese Rebsorte ungewöhnlichen Säuregehalt.

Weinbereitung

Ich schätze unkomplizierte Verarbeitungsweisen, die die Traube so weit wie möglich respektieren und die Frucht frei zum Ausdruck kommen lassen. Die entrappten Beeren wurden gleich nach der Handlese am 23. August 2021 gepresst. 48 Stunden später wurde der Most geklärt, und die Gärung begann bei einer Temperatur von 16 Grad. Nach Abschluss der alkoholischen Gärung wurde der Wein umgefüllt und ruhte bis kurz vor der Flaschenabfüllung auf seinen Hefen. Ein sortenreiner Premsal – vom Weinberg bis in die Flasche.

Verkostungsnote

Ein delikater, feiner und leichter Wein mit salzigem und aromatischem Abgang. In der Nase dominieren Nuancen von weißen Früchten, Apfel und Birne. Nur 1056 Normal- und 70 Magnumflaschen eines erfrischenden und reinen Premsal ohne Kunstgriffe.

Artikelnummer: 00235

Lage

1
Camí des Felanitx

Porreres

Premsal des Camí de Felanitx 2022

Jahrgang

2022

Rebsorten

Premsal

Dateien herunterladen

Pdf des technischen Datenblattes | ZIP image – label

Weinbau

Biodynamisch

Weinbaugebiet

Vi de la Terra Mallorca

Klima

Das Jahr 2022 wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Es war wohl das wärmste Jahr, seit ich 2004 mit dem Weinmachen begann. Während 2021 mit einem regnerischen November endete, war der darauf folgende Winter sehr niederschlagsarm. Dieser Trend setzte sich in Porreres das ganze Jahr über fort und endete erst kurz nach der Weinlese, als es in Felanitx zu starken Regenfällen kam.

Der Frühling und der Sommer waren heiß, mit geringen Unterschieden bei den Tages- und Nachttemperaturen. Auch der Herbst war kein richtiger Herbst, sondern eher ein zweiter Frühling, und der nicht sehr kühle Winteranfang brachte nur vereinzelte Niederschläge. Die Weinlese war wegen der hohen Temperaturen anstrengend, die Trauben waren aber sehr gesund, da Pilzbefall und andere Krankheiten ausblieben. Insgesamt stellte die Lese eine Herausforderung dar, mit deren Ergebnis ich mehr als zufrieden bin, die mir aber für die kommenden Jahre Anlass zum Nachdenken gibt.

Abfüllung

April 2023

Markteinführung

Mai 2023

Analysewerte

Alkoholgrad: 12,5%
Gesamt-Säuregehalt: 4,8
Restzucker: 0,2 g/l
Klärung: nein

Unsere Weinberge

Lagen

Camí de Felanitx

Wir empfehlen Ihnen auch...